Herzlich willkommen auf meiner Seite!

Ich bin eine finnische Tanzpädagogin, Choreographin und Tänzerin und seit 2002 hauptsächlich in Deutschland tätig.

 

Mein tanzpädagogisches Studium habe ich in Kuopio, Finnland, absolviert.

Schon früh begann meine künstlerische Ausbildung mit langjährigem Klavier- und Gesangsunterricht sowie Unterweisungen in der Musiktheorie (1984-1993).

Ich besuchte das musische Gymnasium in Kuopio (Schwerpunkt Tanz) und habe dort nach drei Jahren Abitur gemacht (1994). Aus dieser Zeit stammt auch mein erster großer Bühnenauftritt in der Produktion "Kahlitut" (1992).

Danach folgten zwei Jahre Studium in Kouvola (Industrielles Design/Bildhauerei), was mich als Künstlerin sehr beeinflusst hat. Die Arbeit als Tänzerin am Stadttheater Kouvola ("Onkelchens Traum" und "Aladdin" 1996) hat mich wieder auf die tänzerische Laufbahn zurück gebracht. 1996 bin ich ins südliche Finnland, Karjaa, wo ich meine tänzerische Grundausbildung am Finnisch-Schwedischen College „Västra Nyland Folkhögskola“ erhielt. Nach zwei intensiven Jahren kam ich für mein Tanzstudium wieder nach Kuopio zurück. Meine Studien im Konservatorium in Kuopio (heutiger Name: Savonia Akademie) hat mir ein breites Spektrum für die Arbeit im Tanzbereich eröffnet. Es beinhaltete choreografische und tänzerische Arbeit, legte den Schwerpunkt aber auf Tanzpädagogik und vor allem auf Kindertanz.

 

Tanz habe ich immer gerne von der choreographischen Seite aus betrachtet. Daher habe ich in Kuopio auch meine Diplomarbeit über einen choreographischen Prozess geschrieben. Im laufe der Jahre hatte ich die Möglichkeit unterschiedlichste choreographische Prozesse zu gestalten und in anderen als Tänzerin mitzuwirken. Für meine erste Gruppenchoreographie „Pimeän läpi“ (2001-2002) erhielt ich den 1. Preis in einem nationalen finnischen Choreographenwettbewerb. Dieser Tanz wurde später auch als „Durch die Dunkelheit“ in Deutschland aufgeführt.

 

Ein sehr vielseitiges Projekt war auch „Objekt tanz raum“ (2005), eine Installation, die ich in Kooperation mit drei anderen Tänzerinnen konzipiert und aufgeführt habe und welche sich mit dem Thema Raum beschäftigt. Dabei handelte es sich um ein sehr experimentelles Projekt, weil es auf Grund einer Raum-Videoinstallation stark von einem konventionellen „Bühnenbild“ abwich.

Durch das Kinderballett "Mein Nachbar Totoro" (2007) für Musikschule im Breisgau habe ich Erfahrungen in der Leitung und Organisation von Aufführungen mit Kindern sammeln können. Schon seit langem hatte mich die japanische Mythologie inspiriert, allem voran die Zeichentrickfilme des Künstlers Hayao Miyazaki. 2006 begann ich die Geschichte des Films "Mein Nachbar Totoro" als Kinderballett zu bearbeiten. Eineinhalb Jahre später wurde das komplette 35 Min lange Stück aufgeführt.

 

Ich war immer offen unterschiedliche Stilrichtungen zu lernen und interessiert daran, ein „crossover“ zwischen ihnen zu kreieren. Zu Beginn meiner Tätigkeit in Deutschland lies ich mich sehr von der Ästhetik des Zirkuses inspirieren. Durch die langjährige Prozessarbeit mit Zirkus und Tanz, am Anfang vor allem zusammen mit dem Artisten Günter Klingler (Leiter der Kompanie headfeedhands) (2003-2004), habe ich mich später stärker in Richtung Arbeit mit Objekt und Tanz orientiert. Als Ergebnis dieser Prozessarbeit kam das entgültige Werk „falling“ (2007) auf die Bühne.

 

Die letzten zehn Jahre habe ich in zahlreichen Tanz- und Ballettstudios sowie Musikschulen und Kindergärten gearbeitet und außerdem unterschiedlichste Tanzgruppen unterrichtet. Hierbei handelte es sich sowohl um Erwachsene und Kinder als auch Laien und professionelle TänzerInnen. Ab Mai 2008 habe ich ein Jahr lang über 40 Schüler eigenverantwortlich geleitet.

Immer wieder habe ich Stücke unter eigener Leitung und Organisation, oder in Kooperation mit anderen KünstlerInnen sowie in Auftrag der Studios und Schulen auf die Bühne gebracht und hier als Choreographin und teilweise auch als Tänzerin gewirkt. Unterrichtet und getanzt habe ich in Finnland, in Deutschland, der Schweiz, in Tschechien sowie in Frankreich.

 

Im Februar 2014 gründete ich die Tanzschule TanzRaum 151 in Frankfurt. Die Tanzschule befindet sich in der Heddernheimer Landtraße 151 Frankfurt am Main. Seit November unterrichte ich dort in schönen, neu-renovierten Räumlichkeiten. Gerne kann man bei mir kreativen Kindertanz, kreatives Pre-Ballett oder Ballett für Kinder und Jugendliche, Contemporary Dance oder Jazz ausprobieren und eine kostenlose Probestunde bei mir vereinbaren.